Beitrag zur 2. Plötziade: Kamut-Roggenbrot

Roggen-Kamut-Brot mit Kamutsauerteig
Mein Beitrag zur 2. Plötziade aus Lichtkornroggen 1150 und hellem Kamutmehl

Kamutsauerteig:

  • 1. Tag: 10g Roggensauer 20g Wasser 20g Kamutmehl
  • 2.Tag: 50g Starter 20g Wasser 40g Kamutmehl
  • 3.Tag: 110g Starter 50g Wasser 100g Kamutmehl

Zutaten:

  • 200g Starter
  • 180g Lichtkornroggemehl 1150
  • 420g helles Kamutmehl
  • 420g Wasser
  • 14g Salz
  • 7gBackmalz, inaktiv

Nachdem aus dem Roggensauer und Kamutmehl der Starter innerhalb drei Tagen hergestellt wurde, entnehme ich die angegebene Menge Starter und mische es mit sämtlichen Zutaten in der Küchenmaschine für 10 min. Danach 3 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Anschließend im Abstand von 30 min. zweimal falten und ruhen lassen. Nach einer weiteren Ruhezeit von 30 min. formen und in ein Gärkörbchen geben und für 12 Stunden im Kühlschrank zugedeckt gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad fallend auf 200 Grad 45 min. backen.

 

Ansicht Kamut-Roggenbrot

Ansicht Kamut-Roggenbrot

Anschnitt Kamut-Roggenbrot

Anschnitt Kamut-Roggenbrot

Der Backofen entsteht

Dieser Artikel sollte schon vor einiger Zeit veröffentlicht werden. Das hole ich hier nach und füge Bilder bei.

Nach unzähligen Treffen mit dem Ofensetzer haben wir es endlich geschafft. Der Ofensetzer hat den alten Kamin abgebaut und fängt an, den Gundofen mit Backofenfach zu erstellen. Das ganze soll 14 Tage dauern, soll also am Freitag, den 16.05.2014 fertig sein. Dann heißt es, geduldig sein und das Austrocknen abzuwarten.

Die Unterlage des Grundofens

Die Unterlage des Grundofens

Die erste Ansicht

Die erste Ansicht

Und dann ist Sommer und es gibt nur einen Grund, den Gundofen anzuschmeißen: Brot backen.